Welches Datingportal passt zu Ihnen?
 

Test 2017: Die 4 besten Singlebörsen im Vergleich

Alle hier vorgestellten Testsieger können Sie kostenlos ausprobieren!

FriendScout 24-Bild für die Testsieger-Tabelle

Deutschlands größte Singlebörse mit Chat

ab 19,99 € / Monat

Zoosk.com-Bild für die Testsieger-Tabelle

Eine der weltweit größten Social-Dating-Seiten

ab 15,90 € / Monat

Neu.de-Bild für die Testsieger-Tabelle

Die größte Singlebörse Europas

ab 24,99 € / Monat

datingcafe.de-Bild für die Testsieger-Tabelle

Das Singleportal für alle, die keine 20 mehr sind

ab 9,90 € / Monat

... die meisten anderen Singlebörsen haben deutlich weniger Mitglieder als die empfohlenen Marktführer.

Wie funktionieren Online-Singlebörsen?

Registrierung:

Singlebörsen sind Internetportale, auf denen Singles online einen Partner suchen können. Für die Nutzung einer Singlebörse muss man sich zunächst mit einer E-Mail-Adresse registrieren und ein eigenes Profil erstellen. Die Registrierung bei einer Singlebörse dauert nur wenige Augenblicke. Die E-Mail-Adresse ist nicht für andere Nutzer sichtbar und wird nur für interne Zwecke verwendet, z.B. zur Wiederherstellung des vergessenen Passworts oder zur Benachrichtigung über neue Nachrichten im Posteingang, falls dies erwünscht ist.

Profil:

Das Profil enthält Bereiche für eigene Fotos, Felder für Selbstbeschreibung und Angaben dazu, was man sucht. Zu den Pflichtangaben gehören meistens der Benutzername, das Alter und der Wohnort. Die anderen Angaben und das Hochladen von Fotos sind meistens freiwillig. Jeder kann also selbst entscheiden, was und wie viel er von sich preisgeben will. Das bedeutet, dass Sie zum schnellen Testen einer Singlebörse zunächst auch mit wenigen Profil-Angaben auskommen.

Wenn Ihnen die Singlebörse auf den ersten Blick zusagt, sollten Sie das Profil vollständig ausfüllen und mit mehreren Fotos versehen. Sorgfältig ausgefüllte Profile haben viel größere Erfolgschancen, denn keiner möchte mit einem Phantom schreiben.

Mitgliedersuche:

Grundsätzlich können Sie sich innerhalb einer Singlebörse "frei bewegen" und sich alle anderen Mitgliederprofile anschauen. Mittels eingebauter Suchfilter können die angezeigten Mitglieder-Übersichten verfeinert werden, so dass z.B. nur Frauen eines bestimmten Alters und mit einer bestimmten Haarfarbe angezeigt werden.

Anders sieht es bei Partnervermittlungen aus. Dort werden nur Potentielle Partner einander angezeigt und alle anderen Mitglieder bleiben verborgen.

Vorteile von Singlebörsen

Der größte Vorteil einer Singlebörse: Man kommt schnell raus aus seinem alten Bekanntenkreis und findet Kontakt zu neuen Leuten. Singlebörsen öffnen neue Türen bei der Partnersuche.

Sie können unabhängig von Zeit und Ort nach neuen Menschen suchen. Und das Beste ist: Alle registrierten Nutzer wollen wirklich jemand kennenlernen. Dadurch sind die Chancen, fündig zu werden, viel größer als in der Disko oder im Restaurant, wo Menschen einfach ihre Freizeit genießen und nicht unbedingt durch Kennenlernversuche gestört werden wollen.

Die Hemmung, jemand anzusprechen, gibt es bei einer Singlebörse nicht und sogar eine Abfuhr fühlt sich nicht sehr schlimm an, weil man der anderen Person nicht direkt gegenübersteht. So können auch schüchterne Menschen aus ihrem Schneckenhäuschen herauskommen und unkompliziert Kontakte knüpfen.  

Nachteile von Singlebörsen

Der größte Nachteil von Singlebörsen: Nicht alle Singles sind ehrlich bei ihren Profilangaben. Die häufigsten Schummeleien sind Alter und Gewicht. Einige Menschen versuchen sich besser darzustellen und beim ersten Date kann sich herausstellen, dass die Person etwas älter ist, als sie es im Profil angegeben hat.

Fotos können nicht immer einen wahrhaften Eindruck von der Person vermitteln. Manchmal werden Fotos mit verschiedenen Bearbeitungsprogrammen verschönert. Andererseits gibt es auch Fälle, wo Fotos nicht die tatsächliche Attraktivität der Person erkennen lassen, weil ohne reale Mimik und Gestik, der Liebreiz einer Person nicht zum Ausdruck kommt.

Daher empfehlen wir es immer, nicht zu lange mit dem ersten Date zu zögern und neue Kontakte schneller im realen Leben zu treffen. Sonst kann man sich in eine Fiktion verlieben.  

Lassen Sie sich von den Nachteilen nicht verunsichern!

Singlebörsen bieten trotzdem großartige Chancen für die Partnersuche. Und wenn man ein paar Frösche küssen muss, bevor man den Traumpartner findet, lohnt sich der Versuch trotzdem. Im realen Leben ist es doch nicht anders.

Wie sieht es mit den Kosten aus?

Die Singlebörsen sind deutlich günstiger als Partnervermittlungen, haben aber auch ihren Preis. Denn die Angestellten einer Singlebörse müssen bezahlt werden und das sind bei LoveScout 24 & Co. nicht gerade wenige. Im Durchschnitt betragen die Kosten für eine Premium-Mitgliedschaft bei einer Singlebörse zwischen 10 und 40 Euro pro Monat.

Alle Singlebörsen können vor dem Abschluss einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft kostenlos ausprobiert werden. 

Bei allen Singlebörsen kann man sich in der Regel gratis anmelden und sich im Nutzer-Bereich umsehen. Die Suchfunktion und das Anschauen von anderen Mitgliederprofilen gehören auch zu den kostenlosen Funktionen. Zu den kostenpflichtigen Funktionen gehört meist das Versenden von Nachrichten und andere Zusatzfunktionen, die bestimmte Vorteile für Mitglieder bieten.

Gibt es kostenlose Singlebörsen?

Es gibt nur wenige kostenlose Singlebörsen, die nennenswert sind. Die meisten kostenlosen Singlebörsen schließen bald nach ihrer Eröffnung, weil aufgrund fehlender Finanzierung keine Werbung möglich ist. Somit bleiben auch die Nutzer aus, weil keiner die Singlebörse kennt. Es fehlt auch das Kapital für die Weiterentwicklung des Portals bzw. der App, so dass die wenigen vorhandenen Mitglieder dann auch irgendwann weglaufen.

Nur wenige Gratis-Portale schaffen es, am Ball zu bleiben. Diese finanzieren sich durch Werbung, die den Betreibern deutlich weniger Gewinne einbringt, als die Mitglieder-Beiträge gebührenpflichtiger Anbieter. Dementsprechend kann bei der Leistung auch nicht 100 % gegeben werden.

Zu den bekannten kostenlosen Anbietern, die von Mund zu Mund Propaganda leben und sich zeigen können, gehören z.B. Bildkontakte und Finya. Bei beiden können alle Nutzer kostenlos miteinander schreiben.

Warum ist ein Vergleich wichtig?

Es finden sich sehr viele Singlebörsen im Internet. Doch nicht alle taugen wirklich etwas für die Partnersuche.

Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit, Mitgliederzahlen und Preise können bei verschiedenen Singlebörsen stark voneinander abweichen. Daher lohnt sich schon vor der Registrierung, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

In unseren Testberichten können Sie sich über die Besonderheiten und Preise der einzelnen Singlebörsen informieren und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für sich finden. 

Die Autorin und Datingseiten-Testerin:

Karolina Schäfer gehört zu den wenigen Online-Dating-Experten in Deutschland. Sie arbeitete u.a. bei der größten Partneragentur der Welt und als Country-Managerin bei Europas Casual-Dating-Portal Nr. 1.

 
Genug gelesen?
Wieder HOCH zu den Testsiegern!

Schreiben Sie einen Kommentar!

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe.

Name (min. 5 Zeichen)

Betreff (optional)

Kommentar (min. 10 Zeichen)

Wieviel sind ?

Kommentar absenden!
 
 

Wer ist hier richtig?

„Singlebörsen sind ein Paradies für Bildchengucker. Millionen Singles mit Foto warten auf Sie - aber die Konkurrenz schläft nicht!“
 
 

Hilfestellung

Kennen Sie schon den Unterschied zwischen Singlebörsen und Partnervermittlungen? Zum Einstieg erklären wir Ihnen die Besonderheiten der beiden Dating- Kategorien:

  • Singlebörsen:
    Sie legen eine Kontaktanzeige an und suchen in der Mitgliederkartei nach passenden Treffern. Sie können auf alle anderen Mitgliederprofile zugreifen, unabhängig von deren Suchpräferenzen.
  • Partnervermittlungen:
    Sie füllen einen Persönlichkeitstest aus und bekommen Partnervorschläge. Dabei können Sie nur diejenigen Mitglieder sehen, die auch wirklich zu Ihnen passen. Somit verläuft hier die Partnersuche anonymer, als bei einer Singlebörse.