Welches Datingportal passt zu Ihnen?
 

Die besten Dating-Apps im Test und Vergleich

Alle hier vorgestellten Dating-Apps können kostenlos ausprobiert werden! Bei machen sind auch die wesentlichen Funktionen kostenlos. 

Joyce-Bild für die Testsieger-Tabelle

Die größte Dating-App für erotische Kontakte

ab 0,- € / Monat

Parship App-Bild für die Testsieger-Tabelle

App der führenden Partnervermittlung

ab 34,90 € / Monat

LoveScout24 App-Bild für die Testsieger-Tabelle

App der bekanntesten Singlebörse

ab 19,99 € / Monat

Badoo-Bild für die Testsieger-Tabelle

Die weltweit größte Dating-App

ab 0,- € / Monat

Tinder-Bild für die Testsieger-Tabelle

Bekannte Dating-App für schnelle Dates

ab 0,- € / Monat

Dating-Apps in der Übersicht

Bei der Singlesuche müssen Alleinstehende nicht nur auf Desktop-Versionen von Singlebörsen zurückgreifen. Auch der mobile Markt ist mittlerweile stark entwickelt und bietet zahlreiche Dating-Apps.

Angeboten werden unter anderem klassische Dating-Apps, die überwiegend am Handy genutzt werden. Eine der bekanntesten klassischen Dating-Apps ist Tinder, eine iOS- und Android-App mit mehr mehreren Millionen aktiven Nutzern weltweit. Zusätzlich bieten viele Singlebörsen und Partnervermittlungen (z.B. Parship oder LoveScout24) ebenfalls passende Apps, um ihre Online-Angebote auch mobil verfügbar zu machen.

Vorteile von Dating-Apps

Wer nicht starr an den Computer gebunden sein möchte, ist mit Dating-Apps bestens bedient. Die Partnersuche findet ganz einfach mobil statt – ganz egal, wo Sie sich gerade befinden. Das bedeutet, dass Sie in der Bar, bei Freunden oder auch in der Arbeitspause jederzeit Ausschau nach neuen Singles halten können. Auch die Kommunikation ist jederzeit vom Mobilgerät möglich und macht ein schnelleres Kennenlernen einfacher. Gerade bei den klassischen Dating-Apps ist das mobile Kommunizieren das A und O, denn hier kommt es darauf an, Singles in der engen Umgebung kennenzulernen.

  • jederzeit an jedem Ort erreichbar
  • bequeme Singlesuche von überall aus
  • Nachrichten können auch kurz vor einem Treff eingesehen und versendet werden
  • auch spontanne Treffen mit Menschen, die sich gerade in unmittelbarer Umgebung befinden, sind möglich 
  • benutzerfreundliche Bedienung, da die Apps nur mit wesentlichen Funktionen ausgestatet sind, ohne viel drum herum 
  • die Kündigung ist einfach, da sie direkt in deinem App-Store-Account erfolgt 

Nachteile von Dating-Apps

Im Vergleich zu Online-Partnersuche gibt es bei der Nutzung von Dating-Apps auch Nachteile. Die meisten negativen Punkte betreffen den Datenschutz und die Intention der Nutzer. 

  • die Apps haben Zugriff auf Ihre Handydaten
  • bei der Nutzung von Apps, die mit einer GPS-basierten Suche ausgestattet sind, ist der Akku schnell leer
  • zudem "wissen" die GPS-basierten Apps immer, wo Sie sich gerade befinden - Big Brother is watching you
  • die meisten Nutzer sind an schnellen, lockeren Dates interessiert, so dass seriöse Partnersuche kaum möglich ist
  • viele Apps sind ausschließlich mit einem Facebook-Zugang nuztbar

Kosten für Dating-Apps

Je nachdem für welche Dating-Apps Sie sich entscheiden, gibt es Unterschiede bei den Kosten. Das Herunterladen von Dating-Apps selbst ist immer kostenlos. Je nach App-Anbieter können jedoch Abo- oder Credit-Gebühren anfallen, um alle oder wichtige Funktionen der Dating-Apps nutzen zu können:

  • Die reinen Dating Apps sind meist kostenlos oder sehr günstig zu nutzen, da sie oftmals ein jüngeres Publikum ansprechen.
  • Handelt es sich dagegen um Dating-Apps von Premium-Portalen, so liegen deren Preise in einem gehobenen Segment. Premium-Portale, wie z.B. Parship, richten sich vor allem an Singles mit einem gesicherten Einkommen. Die Preisstruktur ist demnach etwas höher, jedoch fallen für die App-Nutzung keine weiteren Extra-Kosten an, sofern eine Premium-Mitgliedschaft vorliegt. 

Die Registrierung ist bei allen Dating-Apps immer kostenlos, allerdings gilt dies meist nur für die Basis-Variante. Je nachdem, für welche der Dating-Apps Sie sich entscheiden, sind nur einige Funktionen weiterhin gratis. Wer eine Standard-Suche vornehmen möchte, kann das auch kostenlos erledigen. Die Kontaktaufnahme zu anderen Nutzern oder Zusatzfunktionen, wie z.B. Werbefreiheit oder Lesebestätigungen, sind bei einigen Apps kostenpflichtig. Allerdings werden Sie vorher gefragt, ob Sie bezahlen möchten. Es wird nichts ohne Ihre Erlaubnis abgebucht, da Sie vorher ein Upgrade-Paket auswählen müssen. Erst dann kommen Sie in Genuß der unbeschränkten Möglichkeiten.  

Die Zielgruppe von Dating-Apps

Wie bereits erwähnt ist die Zielgruppe der Dating-Apps von dem jeweiligen Anbieter abhängig. Tinder richtet sich beispielsweise an ein junges Publikum, wohingegen Parship vor allem auf Singles mittleren Alters abzielt. Ob 18, 25 oder 40 – jeder Single findet auf dem Markt passende Kennenlern-Apps!

Nützlich ist, dass sich die Dating-Apps und deren

  • Optik,
  • Handhabung,
  • Preisstruktur
  • und Funktionen

an die jeweilige Zielgruppe anpasst. Jüngere Leute bevorzugen schlichte Funktionen und bleiben daher gerne bei den recht oberflächlich aufgebauten Apps hängen. Hier geht es vor allem um die Optik und passende "optische Matches". Wer dagegen ernsthaft auf der Suche nach einem Partner und vielleicht selbst um die 40 Jahre alt ist, wird sich bei der Dating-App Parship (und generell bei diesem und ähnlichen Anbietern) wohler fühlen.

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Wer im Internet unterwegs ist, sollte stets das Thema Sicherheit nicht aus den Augen verlieren. Das gilt nicht nur für Webseiten, sondern vor allem auch für Dating-Apps. Diese Apps können oftmals auf persönliche Handydaten zugreifen.

Achten Sie darauf, dass die heruntergeladene App von einem bekannten Anbieter stammt, dem Sie vertrauen. Stöbern Sie daher nicht einfach im App-Store nach möglichen Partnersuche-Apps, sondern lesen Sie zuerst in Erfahrungsberichten und auf Vergleichsportalen, ob dieser Anbieter seriös ist. So sind Sie auf der sicheren Seite und schützen sowohl sich, Ihre Smartphone-Daten, Kontakt-Daten und eventuell sogar Ihre Bankdaten! Bei seriösen Dating-Apps und Anbietern sind Sie dagegen stets bestens aufgehoben, da hier ein sehr hoher Sicherheitsstandard gilt.

Das betrifft vor allem die Android-Apps, da die Aufnahmekriterien im Play Store nicht so streng sind wie bei Apple. Wer eine App für Android programmiert hat, kann sie ohne große Mühe im Play Store zum Download anbieten. 

Die Autorin und Datingseiten-Testerin:

Karolina Schäfer gehört zu den wenigen Online-Dating-Experten in Deutschland. Sie arbeitete u.a. bei der größten Partneragentur der Welt und als Country-Managerin bei Europas Casual-Dating-Portal Nr. 1.

 
Genug gelesen?
Wieder HOCH zu den Testsiegern!

Schreiben Sie einen Kommentar!

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe.

Name (min. 5 Zeichen)

Betreff (optional)

Kommentar (min. 10 Zeichen)

Wieviel sind ?

Kommentar absenden!
 
 

Wer ist hier richtig?

„Kostenlose Dating-Apps sind sehr gut für junge Singles. Für seriöse Partnersuche sind eher die Premium-Apps geeignet. “
 
 

Hilfestellung

Kennen Sie schon den Unterschied zwischen Singlebörsen und Partnervermittlungen? Zum Einstieg erklären wir Ihnen die Besonderheiten der beiden Dating- Kategorien:

  • Singlebörsen:
    Sie legen eine Kontaktanzeige an und suchen in der Mitgliederkartei nach passenden Treffern. Sie können auf alle anderen Mitgliederprofile zugreifen, unabhängig von deren Suchpräferenzen.
  • Partnervermittlungen:
    Sie füllen einen Persönlichkeitstest aus und bekommen Partnervorschläge. Dabei können Sie nur diejenigen Mitglieder sehen, die auch wirklich zu Ihnen passen. Somit verläuft hier die Partnersuche anonymer, als bei einer Singlebörse.