MySugardaddy.eu im Test

Wie groß?  Für wen?  Wie brauchbar?  Welche Kosten?

 
150.000
aktive Nutzer
Online-Treffpunkt für ältere Herren und junge, attraktive Damen, gegründet 
Auch als App für Android und iOS verfügbar
Eine bekannte Anlaufstelle für die spezielle Zielgruppe
Kleiner im Vergleich zu bekannten Dating-Portalen für Mainstream 
Registrierung, Mitgliedersuche, Ansicht der Profile sind kostenlos
Kontaktaufnahme ist kostenpflichtig (ab 24 € pro Monat für Frauen / 44,95 € pro Monat für Herren)  

Mitgliederstruktur bei MySugardaddy

MySugardaddy ist eine Online-Seite, bei der reiche ältere Herren mit jungen attraktiven Frauen verkuppelt werden. Der Vorteil für beide Seiten liegt auf der Hand. Die älteren Herren (Sugardaddys) kommen in Kontakt mit jungen attraktiven Frauen. Andersherum genießen die jungen Damen (Suggarbabes) den Lebensstil und die finanzielle Unabhängigkeit der Herren.

Für attraktive, erfolgreiche und ambitionierte Menschen ist der Treffpunkt MySugardaddy genau die passende Anlaufstelle. So lassen sich die luxuriösen und angenehmen Seiten des Lebens genießen und sowohl die Bedürfnisse der Männer und auch Frauen erfüllen.

  • Mittlerweile haben sich in mehreren Ländern bereits mehr als 150.000 Nutzer für MySugardaddy.eu registriert, davon etwa 80 Prozent Frauen!
  • Im Durchschnitt sind die Herren 44 Jahre alt und bieten ein Privatvermögen von jeweils etwa 300.000 Euro.
  • Die Sugarbabes geben dagegen ein Durchschnittsalter von 23 Jahren an und sind meistens Studentinnen oder in einer Ausbildung. 

So verläuft die Kontaktsuche auf MySugarDaddy.eu

Ein Matching wird bei MySugardaddy.eu nicht geboten. Sugarbabes und Sugardaddys, die sich für ein Mitglied interessieren, können eine unkomplizierte Kontaktaufnahme starten. Gleichzeitig ist es möglich, Fotos und ganze Alben hochzuladen, Küsse zu verschicken und sich in den Mitgliederlisten des Anbieters umzusehen.

Auf Spielereien wird – bis auf ein paar virtuelle Küsse – bewusst verzichtet. Zeit ist Geld, das gilt vor allem bei MySugardaddy.

Ein Reality-ID- und/oder ein Einkommens-Check sorgen zusätzlich für die nötige Authentizität der Mitglieder. 

Testen Sie lieber unsere Testsieger:

Gratisfunktionen und kostenpflichtige Services

Wie bei fast jeder Dating-Plattform, so ist auch bei MySugardaddy.eu die Registrierung kostenlos. Wer als Sugarbabe einen interessanten Mann ausfindig gemacht hat, kann ihn bitten, finanziell für die Freischaltung des Kontaktes aufzukommen. Umgekehrt können Herren auch Damen freischalten, mit denen sie gerne kommunizieren möchten.

VIP-Mitglieder, die eine monatliche Zahlung vornehmen, müssen mit keinerlei Einschränkungen leben und erhalten zudem noch 50 monatliche Credits. Diese Credits lassen sich auch ohne VIP-Mitgliedschaft erwerben und werden benötigt, um Mitglieder freizuschalten.

Preise der VIP-Mitgliedschaft:

  • 1 Monat: 44,95 € pro Monat für Sugardaddys und 24,95 € für Sugarbabes
  • 3 Monat: 104,95 € pro Monat für Sugardaddys und 59,95 € für Sugarbabes
  • 6 Monat: 179,95 € pro Monat für Sugardaddys und 99,95 € für Sugarbabes
  • 12 Monat: 299,95 € pro Monat für Sugardaddys und 159,95 € für Sugarbabes

Preise für Credits:

  • 50 Credits: 9,95 €
  • 150 Credits: 24,95 €
  • 500 Credits: 69,95 €
  • 1.000 Credits: 99,95 €

Unser Eindruck aus dem Test

MySugardaddy ist keine klassische Singlebörse und auch kein normales Dating-Portal. Stattdessen versteht sich der Anbieter als seriöser Treffpunkt, um einem gehobenen Lebensstil zu frönen. Junge und attraktive Frauen sind auf der Suche nach finanzstarken Herren mittleren Alters – und umgekehrt. Der Bedarf ist auf jeden Fall da. Auch in Sachen Kommunikation wird das Konzept fortgeführt, denn auch hier können Sugardaddys ihren Damen Annehmlichkeiten bereiten und die Kontaktmöglichkeiten finanziell übernehmen.

Bekannt ist MySugardaddy bereits aus unzähligen Presseberichten und auch die Seriösität lässt bei diesem Portal keine Wünsche offen. Die Seite MySugardaddy bedient eine ganz spezielle Zielgruppe und ist hier ganz vorne dabei. Das edle Design der Seite und der übersichtliche Aufbau laden zum Flirten ein. Eine Seite, die wir durchaus empfehlen können.

Das reicht Ihnen nicht?

Lieber zu den Testsiegern?
Die Autorin und Datingseiten-Testerin:

Karolina Schäfer gehört zu den wenigen Online-Dating-Experten in Deutschland. Sie arbeitete u.a. bei der größten Partneragentur der Welt und als Country-Managerin bei Europas Casual-Dating-Portal Nr. 1.

Karolina Schäfer beobachtet die Szene seit Jahren und gehört zu den wenigen Online-Dating-Experten in Deutschland.

6 Kommentare:

Stefan:
10.06.2019
 

Geduld und Erfahrung

Fakes und Betrüger sind in allen Communities unterwegs, sind ja glücklicherweise auch sofort erkennbar. Ebenso verhält es sich mit Profis, wobei P6-Erfahrung natürlich hilft. Ich bekomme meist nicht mal meine 50-Vip-Credits los, was sicher nicht im Sinne des Erfinders dieser Seite ist ;)

Monatsbudgets sind ein No-Go, immer nur Pay-per-Date. Der mir auch bekannte Link von Sunny ist für jeden Sugardaddy Lesepflicht. Genau so läuft es ab, kenne noch mehrere Beispiele aus meinem Umfeld, die einfach nicht auf mich hören wollten. Die meisten Mädels bieten eh nur Escort an, auch wenn sie das selbst nicht merken/wissen.

Lustig ist es allemal, wenn die Mädels Gespräche mit Tiefgang anbieten, dann erwarten uns meist "Hi", "Wie gehts" und "Was zahlst du" ;))

Eigentlich ist es ganz simpel, das ganze Pack auszusortieren.

- Direkte Freischaltungsanfragen ablehnen und Profil gleich blockieren - Nur auf interessante Fragen reagieren, Kaffee trinken interessiert kein Mensch - Nur Antworten akzeptieren, wenn das Mädel vorher auch wirklich auf deinem Profil war - Kein finanzieller Support dafür, dass man mit ihr essen gehen darf - Kein Flirttext, kein Interesse.

Lemontree:
02.05.2019
 

Fakes und Betrüger/innen

Nachdem ich (Mann, mittleres Alter, gutes Einkommen) die Plattform 6 Monate ausprobiert habe, komme auch ich leider zu einem eher negativen Fazit. Mindestens 30 % - 50 % der Profile sind Fakes/Betrüger, 20 - 30 % Professionelle, 20 % Mädels die das "einfach mal ausprobieren wollten". Die restlichen 10 % gehen dann leider relativ schnell unter oder werden so zugespamt das sie sich angewidert nach 3 Tagen wieder abmelden.

Topic Fakes: Oft läuft es nach dem gleichen Muster ab: Man(n) bekommt Küsse, man schaltet die Frau für "Credits" frei und dann gibt es einen 5 Zeilen Dialog nachdem sich die Frau dann nicht mehr meldet, die Vermutung liegt nahe, dass es sich um bezahlte Profile handelt, die im Auftrag des Betreibers mit "Kunden" schreiben, um den Eindruck einer aktiven Plattform zu erwecken.

Topic Betrüger/innen: Immer dann wenn eine Frau im VORAUS Geld möchte, kann man zu 99% davon ausgehen, dass es sich um Betrug handelt. Das läuft dann meist mit dem "Damsel in Distress" - Trick ab: "Armes kleines Mädchen braucht ganz dringend Geld und zwar jetzt sofort im voraus und verspricht dafür ALLES" -> Niemals darauf eingehen.

Topic Professionelle: Man kann viele der Damen auch auf anderen Plattformen für zum Teil die Hälfte finden.

Topic "Ich wollte das mal ausprobieren": Eigentlich für mich die nervigste Zeitverschwendung, Frauen die sich keinerlei Gedanken darüber gemacht haben, was Sie da eigentlich tun und dann VÖLLIG überrascht sind, wenn man von Ihnen etwas möchte. Teilweise suchen die Damen den Prinzen auf dem weißen Gaul. Wenn man den Damen dann erklärt, dass dies hier nicht Elitepartner ist reagieren sie fast schon amüsant schockiert.

Topic Echte Mädels: Auch die gibt es, aber leider sind das dann nur 10%.

Ska Kietsche:
25.04.2019
 

Vorsicht, Sex-Erschleicher und Fake-Unternehmer

Habe mich vor 8 Wochen registriert und mein Foto reingesetzt. Viele wollten kurzzeitig ein Date und Sex ohne etwas von mir zu wissen. Ein NoGo bei mir. Dann hatte ich 2 Kontakte und chatteten über Whatsapp und nach 1 Woche hatte ich mein erstes Date Treffpunkt Pizzeria. Er versprach mir gemeinsame Wochenenden, Städtereisen, Exclusive-Restaurants, Theater und Shopping-Touren in Oberhausen. Nach 4 Sextreffen blieben alle seine Versprechen immer noch unerfüllt und ich warf ihn raus, nachdem er gestand, dass er ein kleiner Verwaltungsangestellter ist. Seid vorsichtig Mädels!
Giowoi:
08.04.2019
 

Hier Verkaufen sich Nutten teuer

Man kann die Seite keinesfalls empfehlen. viele der Damen möchte schon vor dem 1. date geld überwiesen bekommen. zu dem 50% fake profile. zu dem bieten die meisten damen ihre dienste bei kaufmich zu einem bruchteil an.
Tiffany:
30.03.2019
 

Sugardaddys

Die meisten auf der Seite sind keine Daddys, sind normale Arbeiter die kein Geld haben.

Wollen dann sex aber erst danach bezahlen.

Gehen danach einfach ohne zu Zahlen und stellt sich dann alles als Betrug raus.

Sunny:
25.03.2019
 

Gemischtes Fazit!

Ein gemischtes Fazit! Meine Erfahrungen & Tips: Die meisten Männer suchen ja nur einzelne oder mehrere Dates. Nichts im Voraus zahlen oder Hotels vorab buchen da Dates oft auch platzen. Wenn dann verhandelt man ca 100 – 200 €, in teuren Großstädten evtl. selten auch max. 300 €. Pro Date (nicht pro Stunde). Nie auf stressige und teure Monatsbudgets einlassen, nur nach Bedarf pro Date. Die meisten wollen unerfahrenen Männern das Geld aus der Tasche ziehen. Das arrogante und parasitäre Selbstverständnis der Frauen, daß man Ihnen für ihre bloße Existenz, schlechten bis mittelmäßigen Sex oder als begleitende Kreditkarte für teure Shoppingtouren (lach), sogar ein monatliches Gehalt zahlen soll, ist schon echt ekelhaft. Aber sagt auch eigentlich noch viel mehr über die (wenigen) Looser-Männer aus, die sich tatsächlich auf sowas über Monatsbudgets oder andere horrende Summen einlassen.

Also wenn es tatsächlich so was wie ein Gender-Paygap gibt, dann hier! Aber zu Lasten der Männer, die Ihr Studium oder Schulden mit nur 10-15€/h harter Arbeit finanzieren müssen.

Liebe Männer, mein Fazit: Wenn man etwas Erfahrungen hat, wechselt man eh schnell zu echten Callgirls oder Escorts. Um was anderes geht es ja in Wahrheit auch nicht. Das läuft viel netter, streßfreier und ohne unschöne Diskussionen, spart ne Menge Zeit, man hat mehr Abwechslung und im Bett ist es zudem wesentlich aufregender. Und wenn man sich öfters trifft (und nicht zwangsweise wegen einem abgeluchsten Monatsbudget) stellt sich schnell auch eine angenehme Vertrautheit ein, die für einige vielleicht den zusätzlichen Charme des SD-Prinzips ausmacht. Wer wissen will, wie traurig diese ganze Sugardaddy-Sache eigentlich ist, der googelt einfach mal nach „Finanzierung Sugardaddy Chefarzt“, das ist leider die Realität, hahaha...


Schreiben Sie einen Kommentar!

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe.

Name (min. 5 Zeichen)

Betreff (optional)

Kommentar (min. 10 Zeichen)

Wieviel sind ?

Kommentar absenden!
mehr-datingseiten
mehr-datingseiten
mysugardaddy-eu